Guck ma´ 2012/13“ – Tolle Fotos für mehr Fairness und Fair Trade #Bildung #Fotografie #Hamburg

GuckMaLogo12-132 (weiß)

„Guck ma´ 2012/13“ – Fotos für Fairness und Fair Trade – Staatsrat Wolfgang Schmidt ehrt junge Preisträger des Fotowettbewerbs von hamburg mal fair

Was ist gerecht, was ungerecht? Wie gehen wir global fair miteinander um? Kann Schokolade unfair sein? Und was hat das alles mit mir hier in Hamburg zu tun?

Mit solchen Fragen haben sich rund 250 junge Hamburgerinnen und Hamburger im Alter von 12 bis 24 Jahren ein halbes Jahr lang beim großen Fotowettbewerb „Guck ma´ – Fotos für Fairness und Fair Trade“ auseinandergesetzt. Zu den Wettbewerbsthemen Global.fair.handeln, Un.Fairness im Alltag, Faire Dinge und Helden der Fairness visualisierten sie ihre Gedanken und Ansichten in ungewöhnlichen Fotos oder Fotoserien. Unterstützt wurden sie dabei vom Aktionsbündnis hamburg mal fair, das den Wettbewerb ins Leben gerufen hat, einem Team engagierter Hamburger Profi-Fotografen sowie von ihren Lehrern.

Die feierliche Präsentation der Arbeiten und die Preisverleihung fanden im Kaisersaal des Hamburger Rathauses statt. Staatsrat Wolfgang Schmidt, Bevollmächtigter Hamburgs beim Bund, bei der Europäischen Union und für auswärtige Angelegenheiten, ehrte die Teilnehmer und Preisträger für ihr Engagement:

„Der Fotowettbewerb Guck ma´ von hamburg mal fair ist ein außergewöhnliches Bildungsprojekt. Er greift nicht nur ein wichtiges Thema auf, sondern fördert auch kreatives und kritisches Denken. Hamburg ist eine bedeutende Welthandelsstadt und trägt den Titel Fairtrade-Stadt. Daher ist es uns wichtig, dass sich insbesondere auch junge Hamburgerinnen und Hamburger mit den Themen Fairness und Fair Trade beschäftigen. Ein großes Lob und Dankeschön den Initiatoren, Teilnehmern und Unterstützern dieses herausragenden Projektes. Ich würde mich freuen, wenn sich in der nächsten Wettbewerbsrunde weitere Hamburger Unternehmen als Förderer für Guck ma` engagieren,“ so Staatsrat Wolfgang Schmidt.

Sechs gleichwertige Hauptpreise wurden vergeben an:

Wanja Böhme (15) vom GanztagsGymnasium Klosterschule für seine Doppelarbeit „Notausgang freihalten – Unfair mordet“, Melanie Kocarslan (19) vom Helmut-Schmidt-Gymnasium für „Totgeschwiegen“, Sheila Haiderzada (18), Gamze Cetin (19) und Daniela Zabihi (19) von der Stadtteilschule Helmuth Hübener für die Gruppenarbeit  „Dank uns habt ihr euren Spaß“, Katharina Engelhorn (16) vom Ludwig-Meyn-Gymnasium für „Blutzoll“, Vivienne Schmidt (17) von der Erich Kästner Schule für „Bin ich Fair?“ sowie Karolina Magnussen (14), Annika Schlichting (14) und Merrit Krüger (14) vom Gymnasium Heidberg für ihre Gruppenarbeit „Gefangen durch Handykonsum“.

Das in Hamburg ansässige Unternehmen Panasonic unterstützte die Wettbewerbsrunde Guck ma‘ 2012/13 mit sechs Lumix-Digitalkameras inkl. SD-Karten für die Hauptpreisträger.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mit fünf gleichwertigen Sonderpreisen (Sachpreisen aus Fairem Handel) wurden ausgezeichnet:

Florian Großmann (18) vom Helmut-Schmidt-Gymnasium für seine Arbeit „Kinder haften für ihre Eltern“, Larissa Riecken (14) und Nora Ripoche (14) von der Stadtteilschule Bergedorf für „Fairsteck Dich nicht!“, Yannick Deazle (14) und Florian Strobel (15) vom Helene Lange Gymnasium für „Arbeit und Belohnung“, Luisa Hahn (15) vom GanztagsGymnasium Klosterschule für ihre Reportageserie über „Unfairness im Hamburger Alltag“ sowie Merle Sophie Reimer (14) von der Stadtteilschule Bergedorf für „Sau unfair“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Projektleiterin Dr. Friderike Seithel (hamburg mal fair): „Ich bin begeistert über die Ergebnisse der zweiten Wettbewerbsrunde. Viele Teilnehmer haben diesmal ihre Ansichten über Fairness und Fair Trade in Texten beigefügt. Es wird deutlich, wie engagiert und differenziert sich die jungen Leute mit Fragen unseres alltäglichen und globalen Handelns auseinandergesetzt haben. Die Teilnehmerzahl hat sich um gut 50 Prozent erhöht; sogar aus Kolumbien, dem Senegal, Peru und Indien haben uns Fotos erreicht. Wegen dieses großen Erfolges und des positiven Feedbacks von allen Seiten geht unser Fotoprojekt ‚Guck ma‘ im Herbst 2013 in die dritte Runde.“

Guck ma 2012/13 wurde unterstützt von: Panasonic Hamburg, open eyes photo services, Evers-Frank Druck- und Mediengruppe, eye catcher ambient media, KULTURPLANETEN und ko:ma.

Weitere Infos auf der Homepage von hamburg mal fair

und im Blog unter http://fotoprojektguckma.wordpress.com

Für Rückfragen und Pressefotos:

KULTURPLANETEN – Werkstatt und Büro für  Kommunikation, Kultur und Kunst

Christina Leitow

kontakt(at)kulturplaneten.de
mobil: 00 49 171 – 8905 879

Advertisements