#Ausstellung *Always the same Faces* #Fotografie #Hamburg #Kiel #Kunst #Kultur

„Always the same Faces – Aus dem Alltag philippinischer Seeleute“
Fotografien von Kaja Grope und Karin Kreuder
CAP SAN DIEGO
Vernissage: 31. Mai 2013, 19 Uhr

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Ausstellung ist vom 1. Juni bis zum 4. Juli in Hamburg (Überseebrücke),
vom 8. bis 11. Juli in Kiel (Seefischmarkt) und vom 15. bis 21. Juli 2013 wieder in Hamburg (Überseebrücke)
täglich zu den Museumsöffnungszeiten (10–18 Uhr) in den Ladeluken 1 und 2 an Bord der Cap San Diego zu sehen.

Museumsschiff CAP SAN DIEGO
Überseebrücke
20459 Hamburg

Öffnungszeiten: Mo–So 10–18 Uhr
Eintritt: 7,– Euro, ermäßigt: 4,– Euro

Zwei Jahre lang begleiteten die Fotografinnen Kaja Grope und Karin Kreuder philippinische Seeleute in ihrem Alltag über Länder- und Kontinentalgrenzen hinaus. In poetischen, zugleich wirklichkeitsnahen Bildern zeichnen sie ein Bild der Identität  moderner Seeleute. Ihr sensibel gestalteter Bildessay führt ins Innere der mächtigen, tonnenschwer beladenen Containerschiffe zu den Menschen und ihren alltäglichen Entbehrungen. Uber zehn Monate hinweg verrichten die Seeleute fern ihrer tropischen Heimat ihre Arbeit in einer von starkem Einzelgängertum geprägten Männerwelt.

Zu Hause auf den Philippinen sind sie als „Overseaworkers“, die ihren Familien ein gutes Leben und sozialen Aufstieg ermöglichen, gefeierte Helden. Die Fotografinnen spüren diesem Doppelleben nach. Dabei bleiben sie neutrale Beobachter, die mit viel Respekt und Empathie das Leben der Seeleute porträtieren. In atmosphärischen Sequenzen schlägt sich ein Gefühl des Unterwegs- und Dazwischen-Seins nieder. Der Bildessay bringt die kulturell und geographisch weit auseinanderliegenden Welten in einer mehrteiligen Fotoserie zusammen.

Advertisements