LEBEN elementar – FotoTageTrier 2010

Fototage Trier

Fototage Trier

13. November bis 12. Dezember 2010 (Eröffnung am 12.11.2010). Der Kulturverein Bild und Kunst e.V. Trier veranstaltet 2010 erstmalig die Fototage Trier in verschiedenen Museen und Ausstellungsorten der Stadt, um die Auseinandersetzung über aktuelle Formen des künstlerischen Schaffens im Bereich Fotografie und Video zu befördern, wobei der Suche nach Zeitgenossenschaft und existentiellen Momenten besondere Beachtung beigemessen wird. Die Fototage Trier sollen als Triennale entwickelt werden.

In den Leerstellen zwischen scheinbar banalen Alltäglichkeiten wie Geburt, Heranwachsen, Altern, Sterben, Liebe und Verlust, Freude und Trauer, Glück und Unglück, Armut und Reichtum, Arbeit und Spiel ist Platz für ein ganzes bildgestütztes Philosophiegebäude.
Angesichts des marktschreierischen Tons in der Kunst will das Konzept „LEBEN elementar“ wie eine Schleuse wirken, hinter der die Welt wieder zu sich kommen kann.

Die Künstlerliste umfasst Namen aus aller Welt, Künstler und Künstlerinnen aus zwei Generationen, Namhafte und junge Aufsteiger. Über die Hälfte der Beteiligten sind Frauen.
Konzept: Christoph Tannert

Advertisements